Aktionen rund um Fairtrade

Think global, act local!

Herzliche Einladung zum Informationsabend der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Stein mit anschließender Diskussion.

Es wäre eine gute Frage bei der Sendung "Wer wird Millionär". Und womöglich gäbe es dafür relativ viel Geld. Oder wissen Sie was SDG`s sind? Es ist die Abkürzung für Sustainable Development Goals. Anders ausgedrückt handelt es sich hierbei um nachhaltige Entwicklungsziele.

Konkret ist es die politische Zielsetzung der Vereinten Nationen für eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene. Das bezieht sich allerdings nicht nur auf die sogenannten "Entwicklungsländer“, sondern nimmt auch die Länder des reichen Nordens in die Pflicht.  

Wenn Sie darüber mehr erfahren möchten, vor allem welche Möglichkeiten sich konkret in Stein ergeben, sind Sie herzlich zu einem Informationsabend der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Stein eingeladen. Nach einer Einführung zu den SDG´s und Impulsen zu lokalen Umsetzungsmöglichkeiten sollen in der Diskussion auch gemeinsam Ideen gesammelt werden für konkrete Vorhaben in Stein.

Referentinnen des Abends sind Gisela Voltz, Pfarrerin, entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Mission EineWelt, Kathrin Schwanke und Sabine Ratzel, bluepingu e.V., Projektgruppe SDGs go local. 

Mittwoch, den 14. Oktober um 19.30 Uhr in der Martin-Luther-Kirche Stein

Plakat-Aktion zur Fairen Woche 2020

Ich/Wir unterstütze/n den fairen Handel...

Steiner Bürgerinnen und Bürger zeigen Gesicht für den fairen Handel. Zehn Personen oder Gruppen geben plakativ ein Statement ab, was es für Sie bedeutet, den fairen Handel zu unterstützen, was ihnen ein besonderes Anliegen ist oder sie bewegt, sich für faire Produktionsbedingungen einzusetzen.

Dabei wollen sie uns alle zum Nachdenken anregen und motivieren, die Konsequenzen für alle Beteiligten beim Einkauf zu bedenken. Vielleicht landet so das ein oder andere fair gehandelte Produkt mehr in unserem Einkaufskorb.

Fairschmecker-Frühstückstüten

Die coronabedingte Alternative zum Fairschmecker-Frühstück: Ein Fairschmecker-Frühstück für zu Hause, mit der Familie oder mit Freundinnen und Freunden.

Sie holen sich eine Fairschmecker-Frühstückstüte ab, für z.B. 12€, mit Produkten aus dem fairen Handel wie Kaffee, Tee oder Kakao, herzhafte oder süße Aufstriche, Müsli und Zucker.

Am Rathaus in Stein, Hauptstraße 56
Donnerstag, den 17.09.2020, 8.00 - 10.00 Uhr
Mittwoch, den 23.09.2020, 8.00 - 10.00 Uhr

Am EineWeltLaden Stein, Locher Str. 2
Dienstag, den 15.09.2020, ab 9.00 Uhr
Dienstag, den 22.09.2020, ab 9.00 Uhr

Lieferkettengesetz - Stellungnahme der Fairtrade Steuerungsgruppe

Lieferkettengesetz.de unsere Unterstützung ist dringend notwendig  

Menschen sollten von ihrer Arbeit leben können, oder?
Unternehmen sollen weltweit Menschenrechte einhalten!  

Ja, da kann man nur zustimmend nicken.
Leider sieht die Realität anders aus: Im globalen Süden können Textilarbeiterinnen nicht mit ihren Familien vom Monatsverdienst leben, oft genug können sie gar nicht mit ihrer Familie zusammenleben, sondern leben dort, wo die Fabrik steht. Im Kakao-Anbau reichen die Einnahmen der Erwachsenen nicht, um die Familie zu versorgen, die Kinder müssen mitarbeiten und körperlich schwere Arbeit verrichten. Kinder werden im Bergbau eingesetzt. Arbeitsschutz? Fehlanzeige. Weltweit agierende Konzerne kümmern sich nicht um die Schäden, die sie in vielen Ländern der Welt anrichten.

Entwicklungsminister Müller (CSU) und Arbeitsminister Heil (SPD) haben ein Eckpunktepapier erarbeitet. Nun ist die Bundesregierung aufgefordert, noch in dieser Legislaturperiode ein Gesetz daraus zu machen. Bitte unterstützen Sie dieses Anliegen.

Informieren Sie sich unter www.lieferkettengesetz.de, unterzeichnen Sie die Petition im Internet oder kommen Sie in den EWL und tragen Sie sich in die Liste ein. Bis zum 30.Juni 2020.  

Fairtrade Stadt Stein – Steuerungsgruppe
Mitarbeitende des EineWeltLadens Stein  

Die faire Stadtwette

Die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Stein hat gewettet, dass sich vom 20. September 2019 bis zum 20. Februar 2020 mindestens drei Steiner Unternehmen finden, die zukünftig faire Berufsbekleidung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anschaffen. Top, die Wetter gilt!

Der Erste Bürgermeister Kurt Krömer hielt dagegen und hat (zum Glück) verloren. Zur Freude aller haben sich 9 Einrichtungen dazu entschlossen, auf faire Kleidung umzustellen. Und weil Wettschulden Ehrenschulden sind, hat es sich Bürgermeister Krömer nicht nehmen lassen, den Wetteinsatz einzulösen und am 3. März 2020 sein Körpergewicht mit fairer Schokolade und fairem Obst aufzuwiegen.  

Es kam viel Obst und Schokolade zusammen, worüber sich nun die Steiner Kindertagesstätten freuen durften. Es war eine spaßige Aktion und vielleicht lassen sich nun noch mehr inspirieren und nutzen faire Berufskleidung.

Weitere Informationen finden Sie hier:

03.03.2020 - Faire Stadtwette wurde eingelöst
12.12.2019 - Faire Mode im Beruf: Die Faire Stadtwette läuft!
01.10.2019 - Faire Kleidung in Unternehmen: die Faire Stadtwette läuft

  • Foto: D. Oeder
  • Einlösen des Wetteinsatzes zur Fairen Stadtwette
    Foto: Stadt Stein
  • Faire Berufskleidung: Partner der Fairen Wette
    Foto: Stadt Stein

Handykisten nutzen und Projekte unterstützen

Quelle: Handyaktion Bayern

Alte Handys können nun in Handykisten zum Recycling abgegeben werden. Eine Handykiste steht im Rathaus und eine im Eine-Welt-Laden in Oberweihersbuch. Pro abgegebenem Handy werden 70 Cent an ehrenamtliche Projekte gespendet.

Smartphones sind aus dem Alltag nichtmehr wegzudenken. Allein im Jahr 2016 wurden laut dem statistischen Bundesamt 24,2 Millionen Smartphones verkauft. Da Technik relativ schnell altert und es bei vielen Handyverträgen bei Verlängerung auch gleich ein neues Telefon dazu gibt, gibt es jedes Jahr auch eine beträchtliche Menge an Smartphones, die nichtmehr gebraucht werden und häufig ungenutzt zuhause verstauben.

Das ist eigentlich eine Tragödie, denn Smartphones beinhalten eine Menge wertvoller Materialen wie Kupfer, Gold und Palladium. Der Abbau dieser Rohstoffe ist umweltschädlich und aufwendig und führt vor allem in Ländern der Dritten Welt zu erheblichen Schäden. Diese Folgen des Handykaufs sollten Konsumenten bewusst sein. Außerdem sollte man deshalb zumindest versuchen, die Rohstoffe ungenutzter oder kaputter Handys wiederzuverwenden.

Diesen Zielen widmet sich die Handyaktion Bayern, initiiert von Mission Eine Welt und unterstützt von der Telekom. Zu dieser Aktion gehören auch Handysammelkisten. Hier ist es möglich, alte Handys für das Recycling abzugeben; die Handys können dann zerlegt und die Rohstoffe wiederverwendet werden. Dazu werden pro abgegebenem Handy 70 Cent an ehrenamtliche Projekte gespendet.

In Stein haben wir zwei dieser Sammelkisten: Im Rathaus und im Eine-Welt-Laden in Oberweihersbuch. Falls Sie also noch ungenutzte oder kaputte Handys zuhause haben, ist jetzt eine gute Gelegenheit, diese zu entsorgen.

Weitere Informationen zur Handyaktion gibt es auf:

https://mission-einewelt.de/kampagnen/handyaktion-bayern/