Musikschule Stein

Rund 1200 Schüler – vom Vorschulkind bis zum Senior – zählt die Musikschule Stein.

Foto: Michael Andrasch
Foto: Stefan Herrmann

„Bildung ist das bedeutendste Zukunftskapital unserer Gesellschaft, welches einer besonderen Förderung bedarf. Dazu zählt zweifelsohne auch die musikalische Ausbildung. Sie fängt in Stein schon bei den Kleinsten an, die hier ihr Gefühl für Rhythmus weiter entwickeln können. Musikalische Früherziehung wirkt sich neben der Vorbereitung auf den späteren Instrumentalunterricht nach aktuellen Untersuchungen auch positiv auf die gesamte Persönlichkeit des Kindes aus. So können dadurch Konzentrationsfähigkeit, Sozialverhalten, Motorik und Lernbereitschaft gestärkt werden.  

Die Musikschule Stein hat – auch über den Landkreis hinaus – einen ausgezeichneten Ruf und ist bekannt dafür, eine solide Ausbildung zu vermitteln. Für die etwas Älteren bietet sie Unterricht auf den verschiedensten Instrumenten an, wobei nicht nur die klassischen Klangkörper wie Klavier und Violine auf dem Programm stehen, sondern auch die ganz modernen wie Schlagzeug oder E-Gitarre. Und da Musik im Zusammenspiel erst richtig zur Geltung kommt, können die Musikbegeisterten in Ensembles eintreten. Das Aushängeschild ist dabei das symphonische Jugendblasorchester der Stadt Stein, das bei seinen Auftritten das Publikum stets begeistert.  

Dies alles war und ist nur möglich, weil die Lehrerinnen und Lehrer an der Musikschule ihr Handwerk verstehen und viel Engagement mitbringen. So etwas spricht sich schnell herum. Deshalb hat die Musikschule Stein auch stets viele interessierte Laien angezogen und konnte so manches musikalische Talent fördern.”

Zitat: Matthias Dießl, Landrat des Landkreises Fürth zum 25-jährigen Bestehen der Musikschule Stein

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.