Fürther Tafel e. V.

Auch in Stein haben sich Mitbürger zusammengefunden, um entsprechend dem Tafelgedanken und unter dem Dach der Fürther Tafel e. V. bedürftige Mitbürger zu unterstützen.

Lebensmittel liegen sortiert in Kisten, um sie an Tafel-Kunden zu verteilen.
Foto: Stadt SteinFoto: Stadt Stein
Eine Gruppe Ehrenamtlicher stehen in den Räumen der Ausgabestelle Stein der Fürther Tafel.
Ein starkes Team: Die Ehrenamtlichen der Ausgabestelle Stein der Fürther Tafel und Erster Bürgermeister Kurt Krömer im „Tafel-Kaufhaus“ in der Hauptstraße 53. (Foto: Stadt Stein)Foto: Stadt Stein
Obst und Gemüse liegt sortiert in Kisten, um es an Tafel-Kunden zu verteilen.
Foto: Stadt SteinFoto: Stadt Stein

Von Märkten und Geschäften zur Verfügung gestellte überschüssige Lebensmittel werden von ehrenamtlichen Helfern abgeholt, auf Verwendbarkeit überprüft und an bedürftige Mitbürger gegen einen kleinen Unkostenbeitrag abgegeben.

Um die Angebote der Fürther Tafel zu nutzen, besuchen Sie bitte die Ausgabestelle Stein am Dienstag von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Hier müssen Sie dann zunächst durch die Vorlage eines Ausweises und/oder einer Meldebescheinigung sowie eines Einkommensnachweises oder Rentenbescheides Ihre Bedürftigkeit nachweisen. Anschließend wird den Kunden eine Nummer zugewiesen, die Ausgabe erfolgt dann also chronologisch.

Bei nachgewiesener Bedürftigkeit erhalten Sie einen Kundenausweis, der Sie berechtigt, 2 Mal in der Woche Lebensmittel in unseren Ausgabestellen gegen einen kleinen Unkostenbeitrag abzuholen. Der Unkostenbeitrag beträgt 1,50 € je Haushaltsmitglied, 2,50 € für zwei Personen und max. 3,50 € für drei und mehr Personen.

Fürther Tafel e. V. – Ausgabestelle Stein
Fürther Tafel e. V. – Ausgabestelle Stein – Hanne Pfetzing-Scheitinger
Fürther Tafel e. V. – Ausgabestelle Stein – Herbert Lang
Fürther Tafel e. V. – Ausgabestelle Stein – Johanna Dippold

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.