Stadterhebung

Dieser Höhepunkt der kommunalen Entwicklung Steins war 1977 erreicht, als der von Bürgermeister Josef Dümmelbeck seit vier Jahren verfolgte Plan der Erhebung Steins zur Stadt seine Verwirklichung fand.

Ihm ist es zu verdanken, dass Stein seine Unabhängigkeit von Nürnberg wahrte, in dessen Interessengebiet die kleine Kommune zweifellos lag und von den kulturellen und sozialen Leistungen der mittelfränkischen Metropole profitierte. Der in Nürnberg-St. Leonhard gebürtige Steiner Schlossermeister hat entscheidende Weichen für die Entwicklung Steins gestellt und das Erscheinungsbild  geprägt. Schon als ehrenamtlicher 2. Bürgermeister hatte er sich erfolgreich für Stein eingesetzt. nach seiner Wahl zum 1. Bürgermeisters setzte er sich für den Brückenbau und die Erweiterung des "Palm Beach" ein. Die Einrichtung einer weiterführenden Schule in Stein geht ebenfalls auf seine Initiative zurück.

Durch die Stadterhebung verlor Stein nicht nur den Zusatz „bei Nürnberg”, sondern konnte auch Städtepartnerschaften eingehen.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.