Projektideen entwickeln,
Zukunft gestalten

Ein ISEK analysiert die Stärken und Schwächen einer Kommune und bietet einen Rahmen für künftige Maßnahmen und Projekte, mit denen bestimmte städtebauliche Leitvorstellungen und Ziele erreicht werden sollen. Diese Maßnahmen und Projekte können mit Mitteln der Städtebauförderung gefördert werden. Dafür wird mit dem ISEK auch ein Fördergebiet bestimmt.

Die Stadtverwaltung Stein hat im April 2018 nach Beschluss des Bauausschusses das „Büro PLANWERK Stadtentwicklung Stadtmarketing Verkehr“ und das „Büro für Städtebau und Bauleitplanung Stadtplaner + Architekten“ mit der Erstellung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes beauftragt.

Das ISEK kann inhaltlich breit aufgestellt sein und Themenfelder von Nahversorgung, Bildung und Soziales bis hin zu Umweltschutz, Wohnen und Mobilität umfassen. Das ISEK Stadt Stein hat den Stadtkern im Fokus, richtet seinen Blick aber auch auf den gesamten Hauptort und die Stadtteile.

Ein wichtiger Grundsatz bei der Erstellung eines ISEK ist das gemeinschaftliche Erarbeiten des Konzeptes durch Beteiligungen der Politik, der Bürgerinnen und Bürger und Fachleuten. Durch diese Zusammenarbeit entsteht ein Katalog mit Zielen, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen, der als Richtschnur für die zukünftige Entwicklung Steins verwendet werden soll.

An mehreren öffentlichen Terminen kann jeder Interessierte seine Ideen und Vorstellungen zur Lösung von Problemen und zur Sicherung der Stärken in unserer Stadt einbringen.

Eine Übersicht über bereits stattgefundene Veranstaltungen sowie deren Ergebnisdokumentation finden Sie hier.

Alle Nachrichten rund ums Thema ISEK der Stadt Stein finden Sie hier.

Das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept der Stadt Stein wird im Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern gefördert.