Aktuelles aus dem Rathaus

März / April 2018

Liebe Steiner Bürgerinnen und Bürger,

die Mitglieder unseres Heimat- und Kulturvereines Stein haben gemeinsam mit der Unterstützung der Kinder des Kindergartens den Brunnen am Mecklenburger Platz mit vielen Ostereiern und einer Osterkrone schön geschmückt. Dafür sage ich ein herzliches Dankeschön. Auch unsere Stadtgärtnerei sorgte wie schon in den letzten Jahren mit ihrer Osterdekoration an vielen Plätzen in Stein für ein schönes Stadtbild. Große Aufmerksamkeit und Bewunderung erhält die selbst gefertigte Hasenschule vor dem Rathaus, die von vielen Passanten fotografiert wird. Es freut mich, dass die jahreszeitlich wechselnde Stadtdekoration bei Ihnen so gut ankommt und wir sehr viele positive Rückmeldungen erhalten.

Der Platz vor der Aussegnungshalle am städtischen Friedhof an der Albertus-Magnus-Straße wird noch in diesem Jahr umgestaltet. In vielen Gesprächen mit Friedhofs-Besuchern ist mir immer wieder gesagt worden, dass das Kopfsteinplaster gerade für ältere Menschen zum Gehen sehr beschwerlich ist. Dem werden wir Rechnung tragen und den Vorplatz neu gestalten. So wird es dann auch noch zusätzliche Ruhebänke wie auch ein Wasserspiel geben, so dass die Besucher unseres Friedhofes dort verweilen können.

Die Stadt Stein ist seit vielen Jahren im Städtebauförderprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren - Leben findet innen statt". Dank dieses Förderprogramms konnten verschiedene durchgeführte Maßnahmen im Altstadtbereich mit einem staatlichen Zuschuss realisiert werden. Um auch in der Zukunft die staatlichen Fördermittel beantragen zu können, haben sich die Bauausschussmitglieder entschieden, ein "Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept" (ISEK) für das Stadtgebiet Stein erstellen zu lassen.

Unsere Stadtgärtnerei hat sich der Jahreszeit entsprechend wieder mächtig ins Zeug gelegt und eine schöne Osterdekoration an vielen Plätzen im Stadtgebiet angelegt. Über die vielen positiven Rückmeldungen haben sich unsere "Gärtner" und vor allem unser Kreativ-Gärtner Jürgen Nollenberger riesig gefreut. Jetzt müssen wir nur noch warten, bis die 17.000 Blumenzwiebeln entlang der Straßen und in den Grünanlagen austreiben und die Blumen ein buntes Farbenspiel in die Stadt bringen.

Nun wünsche ich Ihnen ein frohes Osterfest und wenn Sie Lust und Zeit haben, dann besuchen Sie unseren schönen Ostereierweg in Gutzberg.

Ihr
Kurt Krömer
Erster Bürgermeister