Aktuelles aus dem Rathaus

September/Oktober 2017

Liebe Steiner Bürgerinnen und Bürger,

seit wenigen Tagen sind die "Erstklässler" auf dem Schulweg zu den Schulgebäuden unterwegs. Bitte nehmen Sie, liebe Verkehrsteilnehmer, Rücksicht auf die Schulkinder, wenn sie die Straßen überqueren und sich vielleicht noch unsicher im Straßenverkehr bewegen. Achten Sie bitte auf die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten von 30 km/h vor den Schulgebäuden und parken sie nur dort, wo es auch erlaubt ist. Gerade vor den Schulgebäuden werden in den ersten Wochen die Beamtinnen und Beamten der Polizeiinspektion Stein präsent sein und die Verkehrsteilnehmer auf ihr Fehlverhalten hinweisen. Letztendlich wollen wir auch im Schuljahr 2017/2018 eine positive Bilanz und keinen Schulwegunfall auf unseren Straßen. 

Auch das Ferienprogramm der Stadt Stein wurde in den sechs Ferienwochen gut angenommen und die zahlreichen Attraktionen, Veranstaltungen und Besichtigungsprogrammpunkte wurden von den Kindern und Jugendlichen mit Begeisterung besucht. Mein Dank gilt an dieser Stelle dem gesamten Jugendhaus-Team für die Organisation und Durchführung des Ferienprogramms.

Bereits im April hatten wir im FORUM STEIN eine Fotoausstellung zur Stadterhebung 1977 mit 40 Bildern aufgebaut. Viele Steiner aber auch Interessierte aus der näheren Umgebung haben sich die Fotografien angesehen und mit einem "Aha – weisst du noch, damals" kommentiert. Dabei wurde ich von vielen Bürgern angesprochen, diese Fotoausstellung nochmals zu wiederholen. Diesem Bürgerwunsch wollen wir gerne nachkommen und wir werden mit dem FORUM-Centermanagement einen zusätzlichen Ausstellungstermin vereinbaren, den wir in der nächsten Ausgabe der Steiner Zeitung veröffentlichen.

Am 24. September findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. In Stein werden an diesem Sonntag wieder die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet sein, damit jeder seine Stimme abgeben kann. Wer an diesem Tag keine Möglichkeit hat, persönlich ins Wahllokal zu gehen, der sollte noch seine Briefwahlunterlagen beantragen, damit er von seinem aktiven Wahlrecht Gebrauch machen kann. Nutzen Sie ihr demokratisches Recht, gehen Sie wählen und gestalten Sie mit Ihrer Stimme die Entwicklung von Deutschland mit!

Liebe Grüße

Ihr
Kurt Krömer
Erster Bürgermeister