Aktuelles aus dem Rathaus

November / Dezember 2019

Liebe Steiner Bürgerinnen und Bürger,

völlig überrascht wurde ich von einem Schreiben des Landkreises Fürth am 21.10.2019, dass bereits zum 3.12.2019 die Fahrkartenverkaufsstellen in Stein von der VAG geschlossen werden und der Ticketverkauf eingestellt wird. Dies betrifft die Städte Stein, Oberasbach und Zirndorf. Sollten wir an einem weiteren Fortbestand Interesse haben, dann müssen wir uns bis 24.10.2019 (drei Tage später) dazu verpflichten. Weiter müssen wir dann die Gesamtkosten in Höhe von rund 20.000 € tragen. Von Seiten des Landkreises Fürth, der für den Betrieb der Omnibuslinien in Stein zuständig ist, wurde mir gleich signalisiert, dass er keine Kosten übernehmen werde, da sämtliche Fahrkarten in den Bussen zu kaufen wären. Dies ist für mich nicht akzeptabel! Da macht man es sich auch bei der VAG leicht. Man schließt von jetzt auf gleich die Verkaufsstellen und wenn die Städte die Kosten übernehmen, dann führt man sie weiter, nach dem Motto: "Der Gewinn gehört mir – aber die Kosten zahlen andere!" So nicht! Ich habe auch den Stadtrat in seiner Oktober-Sitzung informiert und mitgeteilt, dass ich weitere Gespräche mit dem Landkreis führen werde. Diese habe ich zwischenzeitlich mehrmals geführt und der Landkreis Fürth ist dabei, eine Lösung zu finden. Es kann aber nicht sein, dass wir als Stadt Stein vor vollendete Tatsachen gestellt werden und sollen dann auch noch die Kosten von 20.000 € dafür tragen, obwohl die Zuständigkeit vom ÖPNV beim Landkreis Fürth liegt. Darüber war sich auch der Steiner Stadtrat einig. Ich werde Sie weiter informieren und ich bleibe dran.

Unser neuer Spielplatz in Deutenbach an der Weizenstraße erfreut sich bei den Kindern großer Beliebtheit. Drei unterschiedliche Spielbereiche, je nach Altersgruppe, stehen den Jüngsten zur Verfügung und ganz besonders freut man sich über den angelegten Wasserlauf. Auch der Deutenbacher Weiher wurde in Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde wieder vom Schilf befreit und der Rückzugsraum für die "Gemeine Teichmuschel" wurde beibehalten, nachdem sie auf der roten Liste für bedrohte Tierarten steht. Rund 228.000 € hat die Stadt Stein in die Umgestaltung dieses Spielplatzes investiert.

Und in wenigen Tagen ist es wieder so weit. Am Mecklenburger Platz freuen sich die vielen Vereine und Organisationen auf viele Besucher zum Steiner Weihnachtsmarkt. Drei Tage treffen sich viele Steiner am Weihnachtsmarkt zum Genuss der kulinarischen Köstlichkeiten wie auch zum Gespräch mit Freunden und Bekannten. Auch unsere Partnerstädte werden wieder vertreten sein, worüber ich mich freue und ich wünsche Ihnen allen, liebe Steinerinnen und Steiner, eine schöne Zeit am Steiner Weihnachtsmarkt.

Genießen Sie die stade Zeit im Advent!

Ihr

Kurt Krömer
Erster Bürgermeister