Aktuelles aus dem Rathaus

März 2021

Liebe Steiner Bürgerinnen und Bürger, 

vor wenigen Tagen veröffentlichte der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2020. Mit einem bayernweiten 11. Rang aller teilnehmenden Kommunen bis 20.000 Einwohner haben wir eine hervorragende Bewertung erhalten und im bundesweiten Vergleich belegt die Stadt Stein Rang 59. Dieses Ergebnis ist Freude und Ansporn zu gleich für uns, um dieses Ergebnis in den nächsten Jahren weiter zu verbessern und den Radverkehr weiter zu fördern. Neben der Stadt Stein haben sich die Landkreiskommunen Cadolzburg, Oberasbach, Roßtal und Zirndorf an dem Fahrradklima-Test beteiligt. Als erste zertifizierte fahrradfreundliche Kommune im Landkreis Fürth hat sich die Stadt Stein an der letztjährigen bundesweiten Befragung beteiligt, die alle 2 Jahre durchgeführt wird. Über 230.000 Menschen haben an der Bewertung teilgenommen. 

Vor Ort informierte ich gemeinsam mit unserem Stadtbaumeister und Kinderhaus-Leitung die Mitglieder des Stadtrates im Städtischen Kinderhaus in Oberweihersbuch, da ein Anbau mit ergänzenden Räumen zum Schlafen, Turnen, einen Sozialraum für das Personal wie auch einen Materiallagerraum entstehen soll. Die notwendigen Unterlagen für ein Bebauungsplanverfahren wurden zwischenzeitlich erstellt, nachdem die Verwaltung im Dezember 2020 dafür von den Mitgliedern des Bauausschusses beauftragt wurde. Um den Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen auch in Zukunft decken zu können, werden weitere zwei Kindertagesstätten mit insgesamt elf Betreuungsgruppen für Kinder zwischen 1 bis 6 Jahren entstehen. 

Leider kann die „Nacht der Ausbildung 2021“ nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Aus diesem Grund hat unsere Wirtschaftsförderin, Frau Kratzer, gemeinsam mit der Stadt Langenzenn eine Online-Ausbildungsmesse für unsere Schülerinnen und Schülern entwickelt, die unter  https://www.azubimesse-langenzenn-stein.de/ vom 19. bis 23. April stattfinden wird. Mein Dank gilt unseren Steiner Unternehmen wie auch den Vertretern unserer Gewerbeverbände in Stein, die sich in mehreren Sitzungen im Vorfeld mit einbrachten. Das gemeinsame Ziel dabei ist ein Ausbildungsplatz für unsere Schüler*innen. 

Leider mussten wir aber unser Stadtfest, das Anfang Mai eigentlich stattfinden sollte, aufgrund der Pandemie-Lage jetzt scho absagen. Denn niemand kann derzeit sagen, wie die Lage im Mai ist, wir aber jetzt eine Entscheidung treffen mussten, da die Stadt jetzt die Verträge hätte abschließen müssen. Dieses Risiko kann niemand eingehen. Für diesen Schritt bitte ich Sie, liebe Steiner Bürgerinnen und Bürger wie auch Gäste, um ihr Verständnis, da es uns nicht leicht gefallen ist und wir es uns nicht leicht gemacht haben. 

Nun wünsche ich Ihnen frohe Osterfeiertage und bleiben sie gesund. 

Ihr  

Kurt Krömer

Erster Bürgermeister