Steiner Weihnachtsschecks

Steiner helfen Steinern! Um die Gewerbetreibenden in der anhaltenden Corona-Krise  zu unterstützen, hat Erster Bürgermeister Kurt Krömer, zusammen mit der städtischen Wirtschafsförderung eine Aktion ins Leben gerufen. Mit dem Verkauf von bezuschussten und nur bis 16. Januar 2021 gültigen "Steiner-Weihnachts-Schecks" soll den Händlern, Dienstleistern und Gastronomen in dieser wichtigen Zeit des Jahres geholfen werden. Eine Idee aus Roth wurde schnell im Detail also auf Stein übertragen und final ausgearbeitet.

Die Aktion im Detail:

Die Stadt Stein bezuschusst den Verkauf von 2.500 Steiner Weihnachts-Schecks á 10 Euro mit jeweils 4 Euro. Dies bedeutet, dass ein 10-Euro-Weinachts-Scheck für nur 6 Euro gekauft werden kann. Die Differenz übernimmt die Stadt Stein. Damit möglichst viele von der Aktion profitieren können, dürfen pro Person über 14 Jahre maximal fünf Schecks dieser Sonderedition, d. h. maximal 50 Euro, gekauft werden. Der Scheck selber ist bei vielen Akzeptanzstellen in Stein einlösbar.

Wo werden die Steiner Weihnachtsschecks verkauft?

Die Steiner Weihnachts-Schecks werden vor dem Rathaus am

  • Freitag, 4. Dezember von 14.30 Uhr bis 19 Uhr und
  • Samstag, 5. Dezember von 9 bis 13 Uhr verkauft (nur solange der Vorrat reicht).

Zur Abgabe der Weihnachtsschecks ist eine persönliche Anwesenheit erforderlich. Beim Verkauf der "Steiner-Weihnachtsschecks" bittet die Stadtverwaltung alle Käufer um die Einhaltung der Hygienevorschriften (Abstand – Hygiene – Alltagsmasken).

Wo kann man die Weihnachtsschecks einlösen?

Eingelöst werden können die Schecks bis einschließlich 16. Januar 2021.
Eine Barauszahlung oder Auszahlung eines Differenzbetrages ist nicht möglich.

Teilnehmende Unternehmen (Liste zum Ausklappen)
Teilnehmende Unternehmen (Liste zum Ausdrucken):

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.