Luca-App in der Stadt Stein im Einsatz

Nachdem die Voraussetzung mit einer bayernweiten Lizenz durch den Freistaat und die technische Anbindung im Gesundheitsamt durch den Landkreis Fürth geschaffen sind, setzt auch die Stadt Stein bei der Kontaktverfolgung auf die Luca-App.

  • Corona
Erster Bürgermeister Kurt Krömer hat die Luca-App bereits auf seinem Smartphone installiert. Er hofft, dass viele seinem Beispiel folgen.

Über einen entsprechenden QR-Code können sich Besucher nun für Ihre Anwesenheit im Rathaus registrieren, auch bei Stadtratssitzungen kommt die App zum Einsatz. „Die Luca-App unterstützt uns jetzt schon in der täglichen Arbeit, vor allem möchten wir uns aber auf die Zeit der Lockerungen vorbereiten. Wenn wieder Veranstaltungen möglich sind, erleichtert die Luca-App die Kontaktverfolgung immens“, so Erster Bürgermeister Kurt Krömer.  

Und so einfach geht’s: Die App steht kostenfrei im App-Store und Play-Store zum Download zur Verfügung. Auf dem Smartphone installiert, kann man sich zum Beispiel beim Restaurantbesuch oder im Handel und jetzt auch in den städtischen Gebäuden beim Eintritt einchecken. Beim Verlassen meldet man sich über die App wieder ab. Das Ausfüllen von Zetteln oder Eintragen in Listen entfällt stattdessen. Die digitalen Kontaktdaten werden verschlüsselt gespeichert und automatisch nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist wieder gelöscht. Wird eine Person positiv auf Corona getestet, werden die entsprechenden Daten zur Nachverfolgung an das Gesundheitsamt weitergegeben und erst dort entschlüsselt.  

Die Luca-App kommt ab sofort in allen städtischen Gebäuden und Einrichtungen zum Einsatz.

Weitere Informationen:
https://www.luca-app.de/mein-luca-2/

https://www.landkreis-fuerth.de/aktuelles/corona-staatliches-gesundheitsamt-fuerth-nutzt-ab-sofort-luca-app.html

Weitere Nachrichten