Steiner Kinderhaus freut sich über Baumspende

Vor dem Steiner Kinderhaus im Pfarrweg wurde am 19. März ein Baum gepflanzt. Gespendet wurde der Feldahorn vom Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen. Initialzündung dafür war der zehnjährige Eric.

Baumpflanzung vor dem Steiner Kinderhaus
v.l.: Andreas Vaerst (Bündnis 90/Die Grünen), Dietmar Oeder (Stadtrat Bündnis 90/Die Grünen), Klaus Krockenberger (Bündnis 90/Die Grünen), Kurt Krömer (Erster Bürgermeister Stadt Stein), Hubert Strauss (Dritter Bürgermeister Stadt Stein), Ulla Foh (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Stadt Stein

Der Bub spendete der Stadt Stein im Oktober letzten Jahres einen Baum von seinem eigenen Taschengeld. Eine tolle Idee, die nun der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen übernommen hat.  

Anwesend bei der symbolischen Pflanzung war neben den Vertretern von Bündnis 90/Die Grünen auch Steins Erster Bürgermeister Kurt Krömer: "Mich freut es, dass die Baumspenden weiterhin so aktiv betrieben werden und sich immer wieder Spender finden um Bäume im Stadtgebiet neu anzubringen. Deshalb ein herzliches Dankeschön dafür".

Mit dem Feldahorn wurde ein Baum gewählt, der klimaresistent und so für die nächsten Jahrzehnte widerstandsfähig ist.  Dietmar Oeder, Ortssprecher vom Bündnis 90/Die Grünen:

"Für uns Grüne gibt es keine schönere Kombination aus Klimaschutz und Nachhaltigkeit als einen Klimabaum vor dem Kinderhaus zu pflanzen. Es ist schön zu wissen, dass dieser Baum auch in 100 oder 200 Jahren noch stehen wird".

Mit dieser Baumspende will die Partei einerseits einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und andererseits auch andere Vereine und Institutionen dazu animieren sich für Bäume auf öffentlichem Grund zu engagieren.

Wenn Sie Interesse an einer Baumspende haben, können Sie sich an die Stadtgärtnerei Stein wenden. Zu erreichen unter gaertnerei(at)stadt-stein.de

Weitere Nachrichten