Der Landkreis Fürth informiert: Standorte für dezentrale Impfstationen stehen fest

Nach dem Pilotbetrieb am vergangenen Samstag in Veitsbronn werden ab 27. Februar an weiteren Standorten im Landkreis Fürth dezentrale Impfstationen entstehen, um die über 80-jährigen Einwohnerinnen und Einwohner zu impfen. Hierzu wurde das Kreisgebiet in sieben Regionen aufgeteilt. Eine dezentrale Impfstation wird es auch in Stein geben.

„Wir freuen uns, dass wir nun neben dem Impfzentrum in Fürth auch in den Landkreisgemeinden ein Impfangebot machen können“, so OB Thomas Jung und Landrat Matthias Dießl. Gerade durch den Pilotbetrieb in Veitsbronn sei deutlich geworden, wie sehr die Menschen über 80 Jahren es schätzen, wohnortnah geimpft werden zu können.

Vom 27.02. bis zum 01.03.2021 entsteht eine dezentrale Impfstation für Personen aus der Region Cadolzburg und Seukendorf im Gemeindehaus Seukendorf.

Vom 01.03. bis zum 03.03.2021 wird dann eine dezentrale Impfstation für Personen aus der Region und Langenzenn und Wilhermsdorf im Bürgerhaus Langenzenn eingerichtet.

Weitere dezentrale Impfstationen werden an folgenden Standorten in der genannten Reihenfolge entstehen:

Zirndorf, Roßtal (für die Region Ammerndorf, Großhabersorf und Roßtal), Stein, Veitsbronn (für die Region Obermichelbach, Puschendorf, Tuchenbach und Veitsbronn) und Oberasbach. Die genauen Termine werden baldmöglichst veröffentlicht.

Die genauen Zeiträume werden gesondert bekannt gegeben. Sie hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Verfügbarkeit des Impfstoffes und Terminauslastung der vorherigen Standorte. Grundsätzlich ist die Möglichkeit der Impfung über das gemeinsame Impfzentrum für Stadt und Landkreis Fürth in der Fürther Rosenstraße gegeben. Es kann sein, dass es als Zusatzangebot neben den nun geplanten Terminen in einem weiteren Schritt nochmals Termine in den einzelnen Landkreisregionen gibt.

Wichtig:

Die Impfungen in den Impfstationen sind bis auf Weiteres ausschließlich für alle über-80-Jährige Menschen nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Die Einladung zu den Terminen in den Impfstationen laufen zentral durch das Impfzentrum. Personen, die über das bayernweite Portal registriert sind, werden dazu direkt kontaktiert. Eine individuelle Anmeldung speziell für einen Ort ist nicht möglich. Eine ei-genständige Kontaktaufnahme ist daher nicht notwendig. Wer bereits einen Termin im Impfzentrum in der Fürther Rosenstraße hat, kann nicht auf einen Termin in eine Impfstation umgebucht werden. Es handelt sich bei den Terminen um Termine für die Erstimpfung. Für die Zweitimpfung werden die Termine ebenfalls an den genannten Standorten stattfinden.

Weitere Nachrichten