Der Landkreis Fürth informiert

Impfzentrum Fürth: Ab 11. Januar wieder Registrierung für Impftermin möglich

  • Corona

Wie das Bayerische Gesundheitsministerium am Freitag mitteilte, steht ab Montag, 11. Januar 2021, bayernweit unter www.impfzentren.bayern ein Onlineportal zur Verfügung, über das man sich für einen Impftermin registrieren kann. Diese zentrale Registrierungsmöglichkeit löst die bisherige Anmeldeliste im Impfzentrum ab. Alle Personen die bereits auf der Warteliste vorgemerkt sind, müssen sich nicht erneut registrieren.

Ab der kommenden Woche versenden Oberbürgermeister Thomas Jung und Landrat Matthias Dießl Schreiben an alle rund 15.000 über 80-jährigen Bewohnerinnen und Bewohner aus Stadt und Landkreis Fürth mit Informationen zur Terminvergabe für Impfungen.

 

Die Online-Registrierung ist dabei der schnellste Weg, da diese unmittelbar im System erfolgt. Es wird geraten, sich hierbei von jemanden aus der Familie oder dem Bekanntenkreis Unterstützung zu holen, wenn man selbst nicht die Möglichkeit hat, das Internet zu bedienen.

 

Außerdem gibt es ab 11. Januar 2021 auch die Möglichkeit, sich telefonisch zu den Öffnungszeiten täglich zwischen 8.15 Uhr und 16.15 Uhr unter (0911) 95 09 17-0 direkt im Impfzentrum für einen Termin registrieren zu lassen. Hierzu wird die telefonische Erreichbarkeit des Impfzentrums in den nächsten Tagen noch weiter ausgebaut. 

 

Nachdem es durch die starke Nachfrage erwartungsgemäß zu einem erhöhten Anrufaufkommen kommt, ist dem Schreiben von Landrat und Oberbürgermeister auch ein Rückmeldeformular beigefügt, über das man sich alternativ zur Online-Registrierung oder zum Telefon ebenfalls für einen Impftermin registrieren kann. 

 

Wichtig: 

Die Impfungen sind bis auf Weiteres ausschließlich für alle Menschen in der ersten Priorisierungsgruppe möglich (d. h. alle Über-80-jährige, Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und Pflegeheimen und medizinisches Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege). Die Termine mit dem Klinikum und den Einrichtungen werden auch weiterhin individuell vereinbart.

 

Eine möglichst schnelle Registrierung führt nicht automatisch zu einem schnelleren Impftermin. Nach der erfolgten Registrierung werden die Personen je nach Art und Weise der Registrierung online oder telefonisch durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums ab 20. Januar 2021 über den Impftermin benachrichtigt. Diese Benachrichtigung kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, da die Terminvergabe unmittelbar davon abhängt, welche Impfstoffmenge zur Verfügung gestellt wird. Eine eigenständige Kontaktaufnahme darüber hinaus ist nicht mehr erforderlich. Aus organisatorischen Gründen bitten die Verantwortlichen auch, davon abzusehen.

 

Derzeit rechnet man im Impfzentrum damit, wöchentlich rund 1.200 Personen impfen zu können. Sobald mehr Impfstoff vom Bund angekommen ist, wird das Impfzentrum auch mehr Termine vergeben können. Vor Ort ist man organisatorisch gut darauf vorbereitet.

 

Wie funktioniert die Online-Registrierung?

Durch E-Mail-Adresse und die Auswahl eines persönlichen Passwort legt man dort zunächst seinen eigenen Account an. Hierzu wird auch eine Mobilfunknummer zum SMS-Empfang benötigt. Es folgt die Angabe persönlicher Daten zur Kontaktaufnahme. Einige weitere Fragen dienen dazu, festzustellen, ob man einer besonderen Risikogruppe angehört. Durch diese kurze Anmeldung ist sichergestellt, dass alle Impf-Interessierten rechtzeitig kontaktiert werden, wenn ihre Impfung geplant ist, und mit den Zugangsdaten dann ihr Termin vereinbart werden kann. 

 

Nähere Infos unter www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung

Weitere Nachrichten