"Weg der Landwirtschaft" wird konkret

Zahlreiche Vereine und Verbände, mehrere zehntausend Euro, sechsundvierzig Infopunkte, acht Erlebnisstationen, vier Roll-Ups, zwei Regionen und ein Workshop. Vor fast zwei Jahren hat sich die Stadt Stein zusammen mit der Stadt Hersbruck auf den Weg gemacht, ein Kooperationsprojekt aufzusetzen und durchzufinanzieren.

  • Wirtschaft
Die Gäste aus Stein Ende letzten Jahres um Ersten Bürgermeister Kurt Krömer (vorne rechts) freuen sich mit Hersbrucks Bürgermeister Robert Ilg (vorne links).
Die Gäste aus Stein Ende letzten Jahres um Ersten Bürgermeister Kurt Krömer (vorne rechts) freuen sich mit Hersbrucks Bürgermeister Robert Ilg (vorne links). Foto: Stadt Stein

Diese zwei Jahre beinhalten viel Planung, die sich nun auszahlt. Denn durch den Lehr- und Erlebnispfad „Weg der Landwirtschaft“ können jetzt die verschiedenen Facetten der modernen Landwirtschaft rund um die Themen Landwirtschaft, Naturschutz und Ernährung modellhaft, kompakt, zeitgemäß und kindgerecht vermittelt werden.

Auf Basis der erarbeiteten Planungen, einer 60%igen LEADER-Förderung und den zahlreichen Spenden kann das Projekt nun in die Umsetzung gehen. Begleiten werden den Prozess die beiden regionalen Büros Lorenz Crosssale und Graphik Stadel, die im April 2020 die Ausschreibung gewinnen konnten. Ihre Aufgabe wird es sein, das Wissen, das in den Vereinen und Verbänden vorhanden ist, zu bündeln, für die jeweiligen Medien aufzuarbeiten und am Ende in die Praxis umzusetzen z.B. in Form eines Melkautomaten, eines Weitsprungkastens oder einer lebensgroßen Quizstation.

Bei Stein-Bertelsdorf werden gleich zwei Pfade entstehen – einer über rund vier Kilometer zum Spazierengehen und ein Radweg über circa 13 Kilometer.

Den Verantwortlichen ist es wichtig, nicht nur deutlich zu machen, das Bauern Naturschützer sind, sondern Familien und besonders Kinder raus in die Natur zu holen. "Ich wünsche mir, dass die Kinder lernen, dass die Milch eben nicht von der lila Kuh stammt", sagt Bürgermeister Kurt Krömer.

 

LEADER steht für "Liaison entre actions de développement de l'économie rurale", was übersetzt so viel bedeutet wie "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft". LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden.

Weitere Nachrichten