Hilfe für Tschernobylkinder

Die Initiative „Hilfe für Tschernobylkinder“ der Paul-Gerhardt-Kirche Stein organisiert vom 4. Juli bis 1. August 2020 zum 28. Mal in Folge wieder einen Erholungsaufenthalt für Kinder und Jugendliche aus Weißrussland, die durch die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 in ihrer Heimat immer noch radioaktiv belasteten Grundnahrungsmitteln ausgesetzt sind.

Gemeinsames Pizzaessen mit den Kindern aus Tschernobyl
Foto: Stadt Stein

Es werden Familien mit oder ohne eigene Kinder gesucht. Wünsche nach Alter und Geschlecht werden berücksichtigt. Nicht nur jüngere Kinder, sondern auch Mädchen und Jungen zwischen 14 und 16 Jahren, die gerne zur Verbesserung der in der Schule erlernten deutschen Sprache zu einem Ferienaufenthalt kommen würden. Vielleicht entsteht eine Freundschaft fürs Leben!

Um alle Formalitäten kümmert sich die Organisation. Fahrtkosten, Versicherungen und Kosten für gemeinsame Veranstaltungen werden aus Spenden getragen. Die Kinder werden von mitreisenden Lehrerinnen betreut und sind zu gemeinsamen Unternehmungen eingeladen. Höhepunkt ist, wie auch schon in den vergangenen Jahren, ein großes Sommerfest mit allen Gastfamilien Die Verantwortliche, Karin Schaepe, freut sich über einen Anruf von Ihnen. Werden Sie ein Teil dieser Gemeinschaft!

 

Kontakt:

Karin Schaepe

Tel. 0911/674339

E-Mail: k.schaepe@pg-hilfe-fuer-tschernobylkinder.org

www.pg-hilfe-fuer-tschernobylkinder.org

Weitere Nachrichten