Zwei "Grüne Engel" für Steiner Naturschützer

An Menschen, die sich viele Jahre vorbildlich für unsere Umwelt einsetzen, verleiht das Bayerische Umweltministerium jährlich den "Grünen Engel ". Bei der diesjährigen Preisverleihung in Ansbach erhielten zwei Steiner Bürger, die sich beide seit fast zwei Jahrzehnten im Namen des Bund Naturschutz in Bayern engagieren, diese besondere Auszeichnung.

v.l. Erster Bürgermeister Kurt Krömer, Ulrike Storch und Arno Pfeifenberger, Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber und Bernd Obst als Stellvertreter des Fürther Landrats. Foto: StMUV

Arno Pfeifenberger und Ulrike Storch bereichern seit rund 20 Jahren die Ortsgruppe Stein des Bund Naturschutz in Bayern mit vielfältigen Aktionen. Projekte wie die Kontrolle von Nistkästen, die Biotoppflege im Klingenmoos oder das Engagement für den Stieglitz seien als Beispiele genannt. Sie organisieren Informationsveranstaltungen über den Biber und den Amphibienschutz und führen diese hauptverantwortlich durch. Darüber hinaus leisten Sie wertvolle Kinder- und Jugendarbeit bei den "Waldwichteln" und den "Stein-kundigen Entdeckern". Mit Ihren kontinuierlichen Beiträgen und Aktionen praktizieren und vermitteln Sie verantwortungsvolles Umweltbewusstsein in der Bevölkerung. "Ich gratuliere beiden Ehrenamtlichen herzlich zur Auszeichnung 'Grüner Engel' und bedanke mich für ihre unermüdliche Arbeit im Zeichen unserer Natur. Wir alle können uns glücklich schätzen, dass es Menschen gibt, die unsere Umwelt mit so viel Engagement erhalten und pflegen", so Erster Bürgermeister Kurt Krömer.

Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde und einer Ehrennadel. Die spezielle Ehrung verleiht das Bayerische Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz für vorbildliche Leistungen und langjähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Engagement im Umweltbereich.

Weitere Nachrichten