"Wir haben das Ziel erreicht" - Pflegezentrum Spectrum Stein eröffnet

Nahezu termingerecht wurden die Bauarbeiten am Wohn- und Pflegezentrum Spectrum Stein abgeschlossen. Offiziell eröffnet wurde die Einrichtung am 7. Mai, einen Tag bevor die ersten Bewohner einzogen.

Neugierig seien die Steiner Bürgerinnen und Bürger gewesen, erzählt die Einrichtungsleiterin Simone Whitfield über den Stadtfest-Sonntag einen Tag vor der Eröffnung. "Gefühlt war die halbe Stadt gekommen" und hatte damit den Tag der offenen Tür genutzt. Mit dem neuen Wohn- und Pflegezentrum entstehen in Stein 77 neue Pflegeplätze. Damit antworte man auf die "demografische Herausforderung und insbesondere auf die steigende Nachfrage nach der Behandlung von demenziell erkrankten Menschen", erklärte Projektleiterin Angelika Tautz bei der feierlichen Eröffnung, zu der neben der Geschäftsführung auch Erster Bürgermeister Kurt Krömer sowie  stellvertretender Landrat Franz Xaver Forman  gekommen waren. Ebenfalls eingeladen waren Vertreter verschiedener Institutionen Steins, um erste Kontakte zur Verwaltung des Spectrums zu knüpfen.

"Wir wollen unsere älteren Mitbürger nicht abschieben, sondern dort haben, wo das Leben stattfindet", betonte Erster Bürgermeister Kurt Krömer. Deshalb sei es keine Frage gewesen, ob das Stadtzentrum der geeignete Platz für das Pflegeheim ist. Vor allem die Lage neben dem Einkaufszentrum Forum eröffnet den zukünftigen Bewohnern viele Möglichkeiten. Gemeinsam habe die Stadtverwaltung und  die Pflegeheimbetreiber die behördlichen Hürden überwunden und von der Baugenehmigung bis zur Eröffnung in regem Austausch gestanden. "Die Türen des Rathauses stehen immer offen", so Krömer.

Auch Teil der Eröffnungszeremonie war eine Segnung des Hauses, die von Vikar Jonathan Gerber und Kaplan Christof Sommer gemeinsam durchgeführt wurde.

Ein  Einzel- sowie ein rollstuhlgerechtes Doppelzimmer konnten nach dem offiziellen Festakt besichtigt werden. Die Besucher fanden helle, großzügig geschnittene Zimmer und moderne Gemeinschaftsräume, in denen zukünftig gemeinsam gegessen, sich unterhalten und beschäftigt wird. An den Gemeinschaftsräumen angeschlossen sind Balkone mit Sitzmöglichkeiten sowie im Erdgeschoss eine große Terrasse. Im  Außenbereich steht noch die Bepflanzung der Grünanlagen an, die in den nächsten Tagen erfolgen wird. Spätestens dann ist das Spectrum Stein bis ins letzte Detail fertiggestellt und kann mit Leben gefüllt werden.

Im Haus wird ein Krankengymnast sowie ein Augenarzt das Angebot für die Bewohnerinnen und Bewohner erweitern. Die Verpflegung wird von einem Tochterhaus durchgeführt, das das Spectrum Stein mit frischem Essen beliefert. Betrieben wird das Spectrum Stein von der BayernStift GmbH unter dem Dach des Pflegeheimbetreibers Charleston Holding GmbH.

  • Gesellschaftsspiele für die zukünftigen Bewohner des Hauses und ein gerahmtes Stadtwappen der Stadt Stein übergab Erster Bürgermeister Kurt Krömer als Eröffnungsgeschenk an Einrichtungsleiterin Simone Whitfield.
  • 77 Pflegeplätze bietet das Spectrum an. In die Einzel- und Doppelzimmer können Bewohner auch eigene, kleine Möbel mitbringen.
  • Überzeugt vom neuen Pflegeheim im Steiner Zentrum: (v.l.) Petra Heinrich (Pflegedienstleitung) Simone Whitfield (Einrichtungsleitung), Erster Bürgermeister Kurt Krömer, Patricia Brückner und Daniela Scholz (beide Einrichtungsverwaltung).
Weitere Nachrichten