Siegerehrung für "schlauesten Schüler in Fürth Stadt und Land" am Gymnasium Stein

Mit 28 von 30 Punkten gewann Michael Werth das Quiz "WWW - Wirtschaftswissen im Wettbewerb".

Im November nahmen die neunten Klassen des Gymnasiums Stein am bundesweiten Wirtschaftsquiz "WWW - Wirtschaftswissen im Wettbewerb" teil. Zu beantworten waren 30 Fragen über Finanzen, Politik, Wirtschaft sowie Alltagswissen, denen sich rund 140 Schüler des Gymnasiums Stein stellten. Dass so viele Schüler des Gymnasiums Stein am Quiz teilnahmen, sei "ambitioniert", so der Projektleiter der Wirtschaftsjunioren Fürth Tobias Wittmann.

Zum dritten Mal nahmen Steiner Gymnasiasten am Wirtschaftsquiz teil und beantworteten dabei Schätzfragen wie etwa "Wie viele Stunden Videomaterial wird bei Youtube pro Stunde hochgeladen?". Der entschiedene Sieger des Quiz: Der 15-jährige Michael Werth, der am 26. Februar von Landrat Matthias Dießl, Erstem Bürgermeister Kurt Krömer sowie von Projektleiter Wittmann beglückwünscht wurde. Er erzielte 28 von 30 möglichen Punkten. Der Neuntklässler erhielt als Preis ein Tablet und außerdem die Qualifikation für das Bundesfinale in Zwickau, an dem sich rund 140 Kreissieger miteinander messen werden. Auch drei Zweitplatzierte wurden bei der Siegerehrung gewürdigt: Dimitra Plakias, Christoph Bardo und Maximilian Carl erhielten für ihr erfolgreiches Abschneiden beim Quiz Gutscheine für das Fürthermare und das Metroplex-Kino in Fürth.

"Zu diesem tollen Erfolg beglückwünsche ich euch alle vier herzlich", so Landrat Matthias Dießl bei der Siegerehrung. Er wollte von den vier Schülern wissen, ob sie die Antworten auf die Fragen wirklich alle wussten oder das ein oder andere Mal raten mussten. Mit den ehrlichen Worten "Teilweise gewusst, teilweise geraten" antworteten die Schüler unisono. Vieles schnappe man zu Hause auf, wenn sich die Eltern über Wirtschaft über Politik unterhalten. Anderes stand bereits auf dem Lehrplan und blieb im Gedächtnis.

Einen großen Dank sprach Erster Bürgermeister Kurt Krömer dem Schulleiter Gerhard Nickl und der betreuenden Lehrerin Stefanie Jansen aus. "Es ist natürlich in erster Linie das große Engagement der Schüler, aber zudem auch das der Lehrerschaft, das solche Aktionen so erfolgreich werden lässt", so Krömer. Aber auch den Veranstaltern, den Wirtschaftsjunioren Fürth, wurde für die Organisation der Wirtschaftsquiz gedankt.

Die Wirtschaftsjunioren, das sei ein Netzwerk aus Unternehmern, Selbständigen und Personen in Führungspositionen, erklärt der Projektleiter und Regionalsprecher Mittelfranken der Wirtschaftsjunioren Tobias Wittmann. "Wir organisieren verschiedene Aktionen, bei denen Schüler zum Beispiel für einen Tag die Rolle einer Führungskraft übernehmen", so Wittmann. Der Zusammenschluss diene der Vernetzung untereinander und zwischen Schülern und Unternehmen. Das nächste Event der Wirtschaftjunioren steht kurz vor der Landtagwahl an: "Frag die Parteien" heißt es und soll bedeuten, dass sich Kandidaten der großen Parteien Fragen von Jungwählern stellen werde, erklärt stellvertretender Regionalsprecher Andreas Zacherl. Vor der Bundestagswahl im vergangenen Jahr fand die Veranstaltung im Metroplex-Kino Fürth statt. Der Ort für die Neuauflage sei noch nicht endgültig beschlossen.

  • Schüler von links: Christoph Bardo (14 J., 2. Platz), Dimitra Plakias (14 J., 2. Platz), Sieger Michael Werth (15 J.) und Maximilian Carl (14 J., 2. Platz). Dahinter Schulleiter Gerhard Nickl und betreuende Lehrerin Stefanie Jansen. Hinterste Reihe v.l.: Wirtschaftsjunioren-Projektleiter Tobias Wittmann, Erster Bürgermeister Kurt Krömer und Landrat Matthias Dießl.
  • Woher die Schüler ihr Wirtschaftswissen haben, wie sie das Quiz fanden und was genau die Wirtschaftsjunioren sind - über all das wurde in lockerer Atmosphäre vor der Siegerehrung gesprochen.
Weitere Nachrichten