Steiner Tafelausgabestelle bezieht eigene Räume

Für die Ausgabestelle Stein der Fürther Tafel ging ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: Sie erhielt eigene Räume für die Ausgabe der Lebensmittel an ihre Kunden. Zu finden ist sie ab sofort in der Hauptstraße 53.

v.l. Erster Bürgermeister Kurt Krömer mit Johanna Dippold, Herbert Lang und Hannelore Pfetzing-Scheitinger von der "Steiner Tafel". (Quelle: Weißlein)

In einer kleinen Feierstunde übergab Erster Bürgermeister Kurt Krömer das „kleine Kaufhaus“ an die Verantwortlichen der Ausgabestelle Stein der Fürther Tafel, nämlich Johanna Dippold, Hannelore Pfetzing-Scheitinger und Herbert Lang. Die Organisatoren zeigten sich glücklich über ihre neue Anlaufstelle: „Auf jeden Fall geht damit ein großer Traum der Tafel in Stein in Erfüllung“, so Hannelore Pferzing-Scheitinger. Nach den Grußworten von stellv. Landrat Franz Formann und der Vorsitzenden der Fürther Tafel Traudel Cieplik sprachen Pfarrer Hans-Joachim Ackermann und Diakon Ulrich Wiechers den kirchlichen Segen. Diakonin Claudia Müller-Rupprecht überreichte ein Geschenk zum Umzug.

"2019 soll in dem Gebäude ein Repair-Café installiert werden", kündigte Bürgermeister Kurt Krömer an. Dabei handelt es sich um eine Art Reparatur-Treff, zu dem Bürger ihre defekten Gebrauchsgegenstände mitbringen und sich gegenseitig bei der Reparatur helfen.

Alle Informationen über die Steiner Ausgabestelle der Fürther Tafel e.V. finden Sie hier.

 

 

Weitere Nachrichten