Steiner Bürgerstiftung überreicht vier Advents-Schecks

Knapp 3400 Euro überreichte Bürgermeister Kurt Krömer im Namen der Bürgerstiftung Stein an Institutionen in der Faberstadt. Aufgeteilt auf vier Schecks soll die Finanzspritze an mehreren Stellen unter die Arme greifen, um „die Stadt Stein noch lebens- und liebeswerter zu machen“, so Krömer.

v.l. Bernd Herrmann (BRK-Leiter), Lisa Besold (Jugendrotkreuz-Leiterin), Armin Schläger (stellv. BRK-Leiter), hinten Charles Graf von Faber-Castell, vorne Ute Finzel (Kunstverein Stein e.V.), Erster Bürgermeister Kurt Krömer, Zweiter Bürgermeister Bertram Höfer, vorne Peter Fröhlich und Bärbel Lämmermann (Dorfgespräch Gutzberg e.V.), hinten Martin May (Kämmerer/Stiftungsratsmitglied) und Pfarrerin Birgit Winkler (St. Jakobus).

Die Spendenausschüttung in diesem Jahr soll die „Ausgewogenheit von Heimat, Kultur und Sozialem in Stein widerspiegeln“, erklärte Erster Bürgermeister und Stiftungsratsmitglied Kurt Krömer bei der Scheckübergabe im Schloss Faber-Castell. Dem pflichtete auch Stiftungsratsmitglied Charles Graf von Faber-Castell bei. Er war im Jahr 2016 für seinen verstorbenen Vater Anton-Wolfgang Graf von Faber-Castell in den Stiftungsrat nachgerückt und betont bei der Spendenausschüttung: „Kultur, Soziales und Heimatverbundenheit sind Themen, die mein Vater lebte und gerne unterstützte. Es ist mir eine große Ehre, diese Verbundenheit zur Stadt Stein weiterhin aufrechtzuerhalten.“

Über einen Scheck in der Vorweihnachtszeit durften sich vier Institutionen freuen: Das Jugendrotkreuz der BRK-Bereitschaft Stein, das für gut ausgebildete Nachwuchskräfte im Rettungsdienst sorgt, erhielt einen Scheck über 950 Euro. Ebenfalls Jugendarbeit betreibt die evangelische Kirchengemeinde St. Jakobus in Stein-Oberweihersbuch und erhielt hierfür finanzielle Unterstützung in Höhe von 937,30 Euro. Außerdem wurde das „Dorfgespräch Gutzberg e.V.“, das mit Aktionen wie dem Krippenweg und dem Ostereierweg mehrmals im Jahr zahlreiche Besucher in den Steiner Ortsteil zieht, mit 747,95 Euro unterstützt. Auch der Kunstverein Stein wurde mit einer Spende von 750 Euro bedacht, um das kulturelle Leben in Stein weiter zu unterstützen. Insgesamt wurden 3385,25 Euro ausgeschüttet und verspendet. Diese Summe ist das Stiftungsergebnis aus den Jahren 2015 und 2016.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 hat die Bürgerstiftung Stein bereits 12.420 Euro an gemeinnützige Einrichtungen ausgeschüttet. „Zwar ist der Zins seitdem deutlich gesunken, doch gut angelegt ist das Geld auch ohne große Zinsen“, so Bürgermeister Krömer.

Weitere Nachrichten