Eine Katze namens Elefant – Autorenlesungen an Steiner Schulen

Im Rahmen der Jahrestagung der Autorenvereinigung KOGGE besuchte der Autor Jusuf Naoum die Grundschule Stein. Gespannt lauschten die Grundschüler seinen lustigen Geschichten. Parallel dazu waren fünf weitere Autoren zu Gast in der Mittelschule.

„Ich war einmal ein Tierarzt in Berlin“, begann Jusuf Naoum seine Geschichte und erntete allein dafür schon begeistertes, gespanntes Schweigen von den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen. „Da kam eine Frau zu mir. Frau Krause. Sie brachte einen Hund mit, einen Dackel, der hieß Mausi“, fuhr er fort. Frau Krause hatte ihren Dackel Mausi aus einem Urlaub in Marokko mitgebracht, erzählte der libanesisch-deutsche Schriftsteller.

Jusuf Naoum war in den Sechzigerjahren als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen, arbeitete zunächst als Kellner und wurde später Physiotherapeut. In den Siebzigerjahren begann er, eigene Texte in deutscher Sprache zu veröffentlichen und legte damit den Grundstein für sein Dasein als deutschsprachiger, freier Schriftsteller. Mittlerweile hat er zwölf Bücher für Kinder und Erwachsene veröffentlicht.

„Mausi und unser Kater, der Elefant heißt, haben sich ineinander verliebt. Sie küssen sich und schmusen miteinander“, erzählt Frau Krause in Naoums Fantasiegeschichte. Doch Mausi ging es gar nicht gut. Gemeinsam mit den Dritt- und Viertklässlern machte sich Jusuf Naoum auf die Suche nach der Ursache für Mausis Unwohlsein, ganz frei erzählt und mit viel Witz. Dass Mausi kein Dackel, sondern eine Wüstenratte war, kam unverhofft. Dass die Wüstenratte Mausi die Katze namens Elefant auf dem Gewissen hatte – Mausi hatte Elefant nämlich gefressen – war zwar kein Happy End im klassischen Sinne, jedoch eines, über das Autor, Schüler und Lehrer herzlich lachen konnten.

Insgesamt waren an dem Tag sechs Autoren – neben Jusuf Naoum waren es Iris Welker-Sturm, Bernd Kebelmann, Harald Gröhler, Mark Behrens und Vougar Aslanov – zu Gast in der Grundschule sowie in der benachbarten Mittelschule. Rund 300 Kinder besuchten ihre Lesungen.

Weitere Nachrichten