Verleihung der Medaille "Bürger für Stein" und des Kulturpreises der Stadt Stein

Im Rahmen der Jahresabschlusssitzung des Stadtrates wurde die Medaille "Bürger für Stein" sowie der Kulturpreis der Stadt Stein an zwei Musikergruppen für ihr kulturelles Engagement verliehen.

Die Medaille "Bürger für Stein" überreichte Erster Bürgermeister Kurt Krömer an Herrn Ernst Dengler, der sich seit vielen Jahren für hilfsbedürftige und ältere Menschen in seiner Nachbarschaft engagiert. Er fährt und begleitet seine Nachbarn zu Arztterminen oder geht mit ihnen spazieren. Er setzt sie in den Rollstuhl und verbringt mit ihnen Zeit an der frischen Luft. Er erledigt Einkäufe und greift ihnen im Alltag unter die Arme, damit sich die manchmal dementen "Schützlinge" im gewohnten Alltag zurechtfinden. Außerdem ist er Ansprechpartner in allen Lebenslagen und hat jederzeit ein offenes Ohr. Bürgermeister Kurt Krömer ehrte Herrn Ernst Dengler und sprach Worte des Dankes: "Du fragst nicht, was du für deinen Einsatz bekommst. Es ist deine persönliche Überzeugung, aus der du handelst und Gutes für deine Mitmenschen tust. Dafür danke ich dir, lieber Ernst, persönlich sowie im Namen des gesamten Stadtrates und der Bürgerschaft Steins." Bereits im Juli beschloss der Stadtrat, Ernst Dengler die Medaille "Bürger für Stein" zu überreichen. Bürgermeister Krömer setzte dies in die Tat um und bedankte sich zudem bei seiner Ehefrau, die sein soziales Engagement mit trägt und ermöglicht.

Die Laudatio für den Kulturpreis der Stadt Stein hielt Kulturreferentin Agnes Meier, für die die Preisverleihung "die schönste Aufgabe im Jahr" ist. Für ihr kulturelles Engagement, vor allem für die Kirchengemeinden Steins und an zahlreichen Veranstaltungen, verlieh Agnes Meier den Kulturpreis 2017 an die beiden Posaunenchöre Stein und Stein-Oberweihersbuch. "Die Musiker der beiden Posaunenchöre verstehen es als Aufgabe, ihre Gemeinde mitzugestalten und investieren viele Stunden ihrer Freizeit, um unsere Stadt kulturell zu bereichern", lobte Agnes Meier bei der Verleihung. Beide Chöre, der Posaunenchor Oberweihersbuch unter der Leitung von Dirigent Bernd Just sowie der Posaunenchor Stein unter der Leitung von Andrea Petzold, kümmern sich ambitioniert um den Nachwuchs, der beiden Chören nicht ausgeht. Für das jahrzehntelange musikalische Engagement, wurde den beiden Chorleitern stellvertretend für alle Musiker der Chöre der Kulturpreis 2017 der Stadt Stein überreicht.

Im Anschluss bat er eine andere Person, die seit langer Zeit an der Entwicklung der Stadt Stein beteiligt ist, nach vorne. Erwin Kohlbeck, der sein Amt als Vorstand des Kommunalbetriebs Stein in wenigen Tagen abgibt und in den wohlverdienten Ruhestand eintritt, bekam von Bürgermeister Kurt Krömer die Dankurkunde der Stadt Stein überreicht. Damit wurde er für sein Wirken und seine geleisteten Dienste in der Stadt Stein gewürdigt. Sein Nachfolger als Vorstand des Kommunalbetriebs Stein ist Klaus Heinrich, der bereits viele Jahr mit Erwin Kohlbeck Hand in Hand gearbeitet hat.

Rückblick auf 2017

Erster Bürgermeister Kurt Krömer gab außerdem einen Rückblick in das ausklingende Jahr 2017. In Sachen Bauvorhaben hob er den Wiederaufbau des denkmalgeschützten Wohnstallhauses am Asbacher Weg hervor. Außerdem die Sanierung der Mittelschule Stein sowie die Umwandlung des ehemaligen Schulgebäudes in der Stuttgarter Straße in einen Kinderhort, der zum Schuljahresbeginn im September 2018 seinen Betrieb aufnehmen wird.

Dazu kommt ein Mehrfamilienhaus in der Eisenstraße, welches der Kommunalbetrieb Stein 2017 an die neuen Mieter übergeben konnte. Auch die Zukunft hält einige bauliche Veränderungen bereit: Die Bauanträge für das Neubaugebiet Gerstenstraße/Dinkelweg wurden genehmigt und die Rohbauarbeiten für die ersten 60 Wohneinheiten haben bereits begonnen. Ebenso wurden die Anträge für den Wohnungsbau an der Ecke Mühlstraße/Schützenstraße mit 54 Wohneinheiten von den Gremien genehmigt, sodass nun der Baubeginn im kommenden Jahr erwartet wird. Und zu guter letzt wird 2018 das Mehrgenerationenhaus am Jagdweg fertig gestellt. Das Haus wird neben Wohnungen auch eine Kita mit 24 Krippenplätzen und 35 Kindergartenplätzen haben und eine integrierte Tagespflege anbieten können.
Zu den Bauvorhaben kommen 2018 Umbaumaßnahmen an über 20 Bushaltestellen in Stein. Diese werden barrierefrei ausgebaut, sodass auch Menschen mit Handicap problemlos Zugang haben. Ähnliches wird 2018 in der Alten Kirche passieren: Ein Aufzug wird bald allen den bequemen Zugang ermöglichen. Damit geht ein großer Wunsch der Steiner Bürgerschaft in Erfüllung.

Nach einem ausgiebigen Rückblick in das bald abgelaufene Jahr 2017 blickten auch die Fraktionsvorsitzenden im Steiner Stadtrat zurück - auch auf Entscheidungen, die kontrovers diskutiert wurden.

Einig waren sich alle Redner über das Jubiläumsjahr der Stadt Stein, das als voller Erfolg verbucht werden kann. Vor allem das Highlight, das Jubiläums-Open-Air am Weihersberg im Juli 2017, sei ein einzigartiges Event gewesen. Außerdem, so betonte Stadträtin Hanne Pfetzing-Scheitinger, "war dieses Jahr unheimlich wertvoll für den Zusammenhalt der Bürgerschaft und die Identifikation mit ihrer Stadt".

"Zielgerichtet" nannte Bürgermeister Kurt Krömer den Kurs der Stadt Stein für das Jahr 2018, in dem erfolgreich mit der Bürgerschaft zusammen gearbeitet werden soll. "Neue Wege sollen entstehen, dadurch dass wir sie gemeinsam gehen. Denn dann erreichen wir für unsere Stadt und ihre Bürger das Beste", so Krömer.

  • Für sein soziales Engagement erhielt Ernst Dengler die Medaille "Bürger für Stein" aus den Händen von Bürgermeister Kurt Krömer.
  • Auch Ernst Denglers Ehefrau dankte Krömer mit einem Blumenstrauß.
  • Zur Jahresabschlusssitzung des Stadtrates versammelten sich neben den Stadträtinnen und Stadträten viele interessierte Bürgerinnen und Bürger im Sitzungsssaal.
  • Der Kulturpreis 2017 der Stadt Stein ging an die Posaunenchöre Stein und Stein-Oberweihersbuch.
  • v.l. Kulturreferentin Agnes Meier, Bürgermeister Kurt Krömer, Sparkassen-Geschäftsstellenleiter in Stein Stephan Zwingel , Leiterin des Posaunenchores Stein Andrea Petzold, Leiter des Chores in Oberweihersbuch Bernd Just und Marktbereichsleiter der Sparkasse Fürth Thomas Lang. Die Sparkasse Fürth unterstützt die Preisträger des Kulturpreises der Stadt Stein.
  • Für seine Verdienste in der Stadt Stein wurde der scheidende Vorstand des Kommunalbetriebs Erwin Kohlbeck mit der Dankurkunde der Stadt Stein gewürdigt.
Weitere Nachrichten