Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Stein spendet Baum

    Gruppe pflanzt Baum
    Mitglieder der Steuerungsgruppe griffen zum Spaten, bei der Baumpflanzung war auch Steins Erster Bürgermeister Kurt Krömer (Zweiter von links) dabei. Foto: Stadt Stein

    Die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Stein hat dazu beigetragen, dass es in Stein nun noch etwas grüner wird. Unweit des Eine Welt Ladens in Oberweihersbuch wurde im Beisein von Ersten Bürgermeister Kurt Krömer eine Winterlinde gepflanzt

    „Als Bürgermeister freut es mich, das die Aktion und das der Gedanke einen Baum zu spenden aufgekommen ist. Die Baumspende der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Stein sorgt nun hier in Oberweihersbuch nicht nur für mehr grün. Es ist auch ein Signal für andere Organisationen oder Vereine, diesem guten Beispiel zu folgen. Somit möchte ich mich dafür ganz herzlich bedanken,“ so Krömer. Auf den Weg gebracht hat diese Idee Peter Graf von der Steuerungsgruppe. Angelika Dittmann, Sprecherin der  Steuerungsgruppe, verbindet diese Baumpflanzung mit einem Jubliläum: „In diesem Jahr feiern wir das 30-jährige Bestehen des Eine Welt Laden. Daraufhin kamen wir schnell zum Schluss, das hier eine Baumpflanzung gut zum runden Geburtstag, und wie wir jetzt sehen, ins Bild passt. Der Baum ist Lebensraum für viele Organismen. Er trägt zur Regeneration unserer Luft zum Atmen bei. Der Laden bietet Menschen in der Einen Welt, aus dem globalen Süden, Lebenschancen und Gerechtigkeit. Eine schöne Verbindung,“ so Angelika Dittmann.

    Am 27. November wird es eine weitere Aktion der Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Stein geben, denn an diesem Tag verteilt ein Weihnachtshase Informationen über fair gehandelte Schokolade und verkauft auch faire Schokoladen und Kakao. Zwischen 10 und 12 Uhr ist der Hase entlang der Steiner Hauptstraße anzutreffen.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.