Kommunale, nachhaltige Entwicklungspolitik der Stadt Stein

    Zwei Menschen stehen vor LKW
    Bürgermeister Kurt Krömer und Muhammed Ceesay beim Verladen der Schultafeln in den Seecontainer. Foto: Stadt Stein

    Nachhaltigkeit verbunden mit kommunalen Entwicklungshilfe praktiziert die Stadt Stein. Deshalb schickt die Stadt Stein nun 18 gut erhaltene und funktionsfähige „grüne analoge Schultafeln“ nach Brikama in Gambia an die dortige Grundschule.

    Im Rahmen der Digitalisierungsoffensive der Schulen durch den Bund hat die Stadt Stein alle Klassenzimmer ihrer Grund- und Mittelschule mit Multi-Touch-Screens, Dokumentenkameras, PC-Lehrerarbeitsplätzen und insgesamt 300 Schüler-IPads ausgestattet und rund 460.000 € in die Bildung investiert. Mit der Neuausstattung der digitalen Klassenzimmer ging es aber dann darum, was mit den funktionsfähigen „grünen analogen Schultafeln“ passieren wird. Verschrotten kam für Steins Bürgermeister Kurt Krömer nicht in Frage. Über einen Kontakt nach Brikama in Gambia konnten mit dem Schulleiter, Peter Mendy, von der dortigen Grundschule „Presentation of Mary Basic Cycle School“ die ersten Gespräche geführt werden und das Interesse wie auch die Freude waren groß. Schließlich werden in der dortigen Schule über 60 Kinder in einem Schulraum unterrichtet und die Ausstattung ist nicht die Beste. Pandemiebedingt war eine Verschiffung in einem Seecontainer nicht möglich und so wurden die Schultafeln zwischengelagert. Nachdem sich nun die Corona-Lage wie auch die Transportsituation verbessert hatte, konnte die Verladung der 18 Schultafeln in einen Seecontainer erfolgen. „Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, eine nachhaltige Nutzung unserer Schultafeln zu ermöglichen. Denn wer die dortigen Verhältnisse kennt, weiß, dass unserer Steiner Schultafeln noch viele Jahre im Einsatz sein werden und wertvolle Dienste in der Bildung leisten.“ so Steins Bürgermeister Kurt Krömer. „Ich denke, dass dies sinnvoll ist, bevor wir die guten Schultafeln entsorgt hätten.“ so Krömer weiter. Man ist sich in der Stadt Stein sicher, dass mit dieser kommunalen Entwicklungspolitik im Kleinen ein nachhaltiger Beitrag für eine bessere Bildung geschaffen wurde. In ca. 6-7 Wochen werden die Schultafeln in Brikama ankommen und dann hofft die Stadt Stein, dass viele Schülerinnen und Schüler an den Steiner Schultafeln schreiben werden.
     

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.