Öffnungszeiten

 

Montag bis Freitag: 8 - 12 Uhr
dazu Montag:        14 - 18 Uhr

 

Rathaus Stadt Stein

Hauptstraße 56
90547 Stein

Tel.  0911/6801-0
Fax: 0911/6801-1977
Mail: info(at)stadt-stein.de

Bankverbindungen

Sparkasse Fürth
IBAN: DE03 7625 0000 0190 2000 14
BIC: BYLADEM1SFU

VR Bank Nürnberg eG
IBAN: DE06 7606 0618 0000 4153 08
BIC: GENODEF1N02

Wir bitten darum, von Scheckzahlungen abzusehen, da diese kostenpflichtig eingelöst werden müssen.

Geburt; Anzeige

Die Geburt eines Kindes ist beim Standesamt anzuzeigen, in dessen Zuständigkeitsbereich der Geburtsort liegt. Anzeigepflichtig sind die Krankenhäuser oder sonstige Einrichtungen, in denen Geburtshilfe geleistet wird, jeder Elternteil des Kindes, wenn er sorgeberechtigt ist, oder jede andere Person die bei der Geburt zugegen war oder von der Geburt aus eigenem Wissen unterrichtet ist.

Die Geburt des Kindes muss vom Standesamt beurkundet werden, in dessen Zuständigkeitsbereich das Kind geboren ist.

Schriftliche Anzeige bei Geburt in einer Klinik

Bei Geburt eines Kindes in einem Krankenhaus oder sonstigen Einrichtung, in der Geburtshilfe geleistet wird ist der Träger (meist die Verwaltung) der Einrichtung zur Anzeige der Geburt verpflichtet. Zu diesem Zweck wird die Verwaltung der Einrichtung die Daten der Eltern erheben und sich die erforderliche Urkunden und Nachweise vorlegen lassen. Auch kann bei der schriftlichen Anzeige die Bestimmung der Vornamen des Kindes vorgenommen werden. Trotzdem ist es nicht auszuschließen, dass die Eltern beim Standesamt vorsprechen müssen. Dies wird vor allem dann notwendig, wenn z.B. eine Erklärung über die Bestimmung des Familiennamens des Kindes erforderlich ist oder wenn bei einer unverheirateten Mutter der Vater das Kind anerkennen möchte.

Mündliche Anzeige

Ist keine schriftliche Anzeige möglich, muss die Geburt des Kindes beim Standesamt mündlich angezeigt werden. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn es sich um eine Hausgeburt handelt.

Zur Anzeige sind verpflichtet:

  • Jeder Elternteil des Kindes, wenn er sorgeberechtigt ist.
  • Jede andere Person die bei der Geburt zugegen war oder von der Geburt aus eigenem Wissen unterrichtet ist.


Unterlagen

Der Standesbeamte benötigt in der Regel die unter "Erforderliche Unterlagen" genannten Unterlagen:

Ratsam ist, vor allem bei mündlichen Anzeigen, sich bei dem für die Geburtsbeurkundung zuständigen Standesamt zu erkundigen, ob die unter "Erforderliche Unterlagen" genannten Unterlagen ausreichen.

Die Geburt muss innerhalb einer Woche beim Standesamt angezeigt werden.

  • Bie miteinander verheirateten Eltern:
  • Bei nicht miteinander verheirateten Eltern:
  • Folgende Unterlagen des Vaters werden benötigt:
  • Allgemeine Hinweise:

keine

Stand 14.05.2018
Redaktionell verantwortlich Bayerisches Staatsministerium des Innern und für Integration (siehe BayernPortal)

Kontakt und Informationen aus Ihrer Verwaltung

Alle Leistungen