Steiner Rundgang

Rund um Stein gibt es viel zu entdecken. Unser Tipp: Ein Rundweg durch die umliegenden Dörfer. Hier kann man in Stadtnähe durch herrliche ursprüngliche Natur wandern. Rund 16 Kilometer lang verläuft der Rundweg - entlang naturbelassener Landschaften.

Foto: Stefan Herrmann

Ausgangspunkt:
Stein/Kirche (Anfahrt von Röthenbach mit Linie 63/64)

Route:
Zunächst Richtung Nürnberg/Stein Schloss. An der Rednitzbrücke nach rechts in die Untere Wassergasse. Die Route führt entlang der Rednitz. Dieser folgt man durch den Wiesengrund. Rechterhand liegt das Freiland-Aquarium und -Terrarium, das zu einem Besuch einlädt.

Die Wanderung geht geradeaus weiter, immer am Fluss entlang, bis man auf die Teerstraße und dann nach Gerasmühle kommt stößt. Rund 10 Meter hinter der Hauptstraße (rechts: Gasthof "Waldhaus Gerasmühle") stoßen Sie auf den mit einem grünen Kreuz markierten Wanderweg, dem Sie von nun an nur noch folgen müssen.

Weiter geht es durch den Klingengraben (eine romantische, schluchtartige Vertiefung) immer geradeaus nach Bertelsdorf. Die Bertelsdorfer Straße links und ins Bucher Wegfeld rechts einbiegen. Über Feldwege halblinks auf die Baumgruppen vor der Bundesstraße zu, dort links und weiter nach Gutzberg.

Hier treffen weitere Wanderwege zum grünen Kreuz hinzu: Eine Blauring-Route und die "Jakobsmuschel", das Symbol für den berühmten Jakobsweg. Sie halten sich nun an die Markierung "Blauring" und gehen weiter durch den Locher Grund über Oberweihersbuch (Gasthof Zur Linde) und Unterweihersbuch bis zum Ausgangspunkt in Stein.

Diese Wanderung ist ca. 16 km lang. Man kann sie jedoch ohne weiteres Abkürzen, in dem man einen anderen Ausgangs- bzw. Endpunkt wählt.

Kurze Variante zur Buslinie 62:
In Gerasmühle links an den alten Sandsteinhäusern vorbei. Über die Rednitzbrücke und den Talgrund sind Richtung Koppenhof zu den Haltestellen der Buslinie 62 mehrere Wege möglich.

Eine weitere Route, die rund um Stein sowie durch angrenzende Orte verläuft (Blauring-Route Weg-Nr. 085), finden Sie auf der Website des Fränkischen Albvereins.